17 Feb

... schnell ein Schildchen aus dem erstellt, was man da hat
oder noch besser!?

Wie auf dem Foto zu sehen ist, gibt es aber auch geplante kunstvoll illustrierte Namensschilder

sample button

Wir, eine meiner liebsten Kolleginnen und ich, hatten uns zu einem Grundlagen Italienisch Kurs, bei der Volkshochschule in Köln gemeldet. Erfolgreich, das Buch lag vor uns, alle 18 Teilnehmer waren gespannt und aufgeregt. Wer mag den Kurs leiten? Und natürlich. Die erste Person im Raum hält man für die Leiterin ... aber wie sich heraustellte war das Ludmilla aus Moskau, eine sehr geheimnisvolle und hübsche Russin. Dann kam auch der Kursleiter, ein Grundschullehrer, geboren in Südtirol - Italien.



Allerbeste Vorraussetzungen, wie wir schnell herausfanden. Und er bat uns endlich das Namensschildchen zu fertigen. Ich musste mir Papier borgen. Kariertes Ringbuchpapier von Jana. Halbiert, eingeschlagen und mit großen Buchstaben Vornamen und Nachnahmen fehlerlos draufgeschrieben. Oh Mann, ich hatte so was das letzte Mal im Französisch Unterricht gemacht ...? Von weit weg kaum zu lesen, was gut war, denn man soll sich die Namen ja langsam merken. Nach der ersten Stunde, beschloss ich ein Schildchen auf Römerturms Wild Papier zu illustrieren. Mit Buntstift und Aquarellstiften und fettem Edding! Einen Fussball, weil der Lehrer zur Auflockerung das Habe Fertig Video in den Hausaufgaben mitgesendet hat.



Wie stolz war ich - hatte sonst keiner. Aber jetzt fiel mir eins auf, dass mit fetten Serifen sehr kunstvoll gestaltet war, nachdem die Bewunderung ... okay, Belustigung über mein illustriertes Namensschildchen verhallt war. Die Lehrertypen aus dem Kurs hatten kein Namensschildchen mehr, man lernt ja. Die Youngsters - vier verschweiste Helden, die gemeinsam 3 Monate Urlaub und dann in Italien bleiben wollten, zogen es mit mir durch. Moitz hatte ein R vergessen, dass fiel letzte Stunde nach 4 Sitzungen auf. War das herrlich. Und einer der vier hatte seinen Vornamen als italienisches Verb dekliniert. Andiamo! Das alles nur mal zum fast ausgestorbenen Namensschildchen.